News

Jahrgangsstufentests

In der Woche vom 23. September finden in den Jahrgangsstufen 6, 8 und 10 die Jahrgangsstufentests...

Englandfahrt der 8. Jahrgangsstufe

In Zeiten des Brexit nach Großbritannien – aber klar!

Spanischkurs der Q11

erstellt Audioguide zur Stadt Füssen

Auslandsaufenthalt

Auslandsaufenthalt

Sind Sprachen wirklich das Tor zur Welt?

Ja! Wenn du dies konkret ausprobieren möchtest und es dich - über unser Schüleraustauschangebot hinaus - zu einem längeren Aufenthalt ins Ausland zieht, stehen wir deinem geplanten Auslandsaufenthalt sehr aufgeschlossen gegenüber.

Zudem unterstützen wir dich in deinem Vorhaben im Rahmen unserer Möglichkeiten. Hier findest du erste Informationen

über..
1. Kontaktadressen - Wie, wo, was?
2. Was sagt die Schulordnung dazu?
3. Checkliste

1. Kontaktadressen - Wie, wo, was?
a. Nichtkommerzielle Anbieter - Bayerischer Jugendring - Internationaler Jugendaustausch- und Besucherdienst der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) - speziell für Französisch: Das VOLTAIRE- bzw. das BRIGITTE-SAUZAY-Programm, das direkt über unsere Schule läuft (Ansprechpartnerin: Frau Tubail)
b. Kommerzielle Anbieter im Test - Aktion Bildungsinformation e.V.: ABI - gemeinnützige Verbraucherschutzorganisation zu diesem Thema
c. Nützliche Links zum Thema Schüleraustausch bzw. Auslandsaufenthalt - Bildungsserver

2. Was sagt die GSO (Gymnasiale Schulordnung) dazu? § 66 - Vorrücken bei Beurlaubung zum Schulbesuch im Ausland
(1) 1 Schülerinnen und Schülern, für die eine Vorrückungsentscheidung nicht getroffen werden kann, weil sie zum Schulbesuch im Ausland beurlaubt waren, wird auf Antrag das Vorrücken auf Probe in die nächsthöhere Jahrgangsstufe gestattet, wenn eine Schule im Ausland ordnungsgemäß besucht wurde und hierüber sowie über die dabei erzielten Leistungen eine Bestätigung der Schule vorgelegt wird. 2 § 63 Abs. 3 und 4 gelten entsprechend.
(2) 1 Dies gilt nicht für Schülerinnen und Schüler, die im der Beurlaubung vorangegangenen Schuljahr das Klassenziel nicht erreicht haben. 2 Solche Schülerinnen und Schüler müssen die nicht bestandene Jahrgangsstufe wiederholen, es sei denn, sie unterziehen sich nach der Rückkehr mit Erfolg der Nachprüfung nach den Vorschriften des § 64 . 3 Abweichend von § 64 Abs. 1 Satz 1 können in diesem Fall auch Schülerinnen und Schüler, die in Jahrgangsstufe 10 oder 11 des neunjährigen Gymnasiums das Ziel der Jahrgangsstufe nicht erreicht hatten, an der Nachprüfung teilnehmen.
(3) Schülerinnen und Schüler, die die Vorrückungserlaubnis nicht erhalten haben, im Anschluss daran zum Schulbesuch im Ausland beurlaubt werden und für die infolge dieser Beurlaubung keine Vorrückungsentscheidung getroffen werden kann, gelten im Schuljahr der Beurlaubung nicht als Wiederholungsschülerinnen und Wiederholungsschüler.

 3. Checkliste für einen individuellen Schüleraustausch bzw. Auslandsaufenthalt
a. Voraussetzungen - Antrag der Eltern des Schülers - Vermittlung durch den Bayerischen Jugendring oder eine andere vom Staatsministerium als geeignet bezeichnete Vermittlerorganisation - Vorlage des Vertrags - Regelmäßiger Besuch einer ausländischen Schule - Bestätigung des Schulbesuchs durch die ausländische Schule ist erforderlich - Die Urteilsfähigkeit des Schülers muss erwarten lassen, dass er die vielen neuen Eindrücke geistig und seelisch verarbeiten kann. - Der Schüler soll über sprachliche Fähigkeiten verfügen, die es ihm ermöglichen, schon bei Beginn des Auslandsaufenthaltes Wesentliches zu verstehen und am Unterricht der im Ausland besuchten Schule mit Gewinn teilzunehmen.
b. Beurlaubungen - Beurlaubungen zum Schulbesuch im Ausland dürfen höchstens für ein Jahr gewährt werden. - Der Schüler verpflichtet sich, nach seiner Rückkehr in geeigneter Weise seiner Klasse über seine Erfahrungen zu berichten. c. Versicherungsschutz für Schüler Die Schüler bzw. die Eltern sollten überprüfen, ob ihre Krankenversicherung auch die Kosten einer Erkrankung im Ausland incl. Rücktransport deckt (schriftliche Bescheinigung). Ggf. steht der Abschluss einer speziellen Krankenversicherung ins Haus.
d. Wiedereingliederung nach der Rückkehr - das Beurlaubungsjahr wird nicht auf die Höchstausbildungsdauer angerechnet. - Ohne Vorrückungserlaubnis: Vorrücken auf Probe - Vom Ausland in die Kursphase: Vorrücken auf Probe (Das Kursangebot der jeweiligen Schule ist zu akzeptieren!) - Bei einer Rückkehr während des laufenden Schuljahrs, die mit sich bringt, dass das Klassenziel und somit die Vorrückungserlaubnis noch hier erreicht werden muss, gewährt die Schule in Absprache mit den betroffenen Lehrkräften eine Nachholfrist, in der sich der Schüler den versäumten Stoff aneignen kann. Für Rückfragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung!
StR Müller, Auslandsbeauftragter

  • Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG)
  • Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Gymnasium (WSG-W)